wettkampf1

Sporttaucher Berlin sind Deutscher Meister UWR 2017 in der Altersklasse U18

Am Wochenende vom 20. auf den 21. Mai 2017 trat die Sporttaucher Jugendmannschaft zum dritten Mal auf der Offenen Deutschen Jugendmeisterschaft an.

Nachdem die Mannschaft sich in den beiden Jahren zuvor erst als Deutscher Vizemeister U15 und im letzten Jahr als Vizemeister U18 qualifizierten, gelang ihr dieses Jahr gegen die bisher größte Anzahl an Konkurrenzmannschaften der Sprung auf den ersten Platz in der nationalen Wertung vor den TC Submarin Pößneck, dem UWR Ottobrunn und dem TC Bamberg. In Internationalen Vergleich belegen die Sporttaucher Berlin Platz zwei von insgesamt acht Mannschaften und mussten sich nur von der U18-Mannschaft aus der Türkei geschlagen geben.

U18-Mannschaft der Sporttaucher Berlin auf Jugendturnier in Pößneck

Die U18 Unterwasser-Rugby Mannschaft der Sporttaucher Berlin nahm am 3. 12.2016 auf dem Jugendpokal in Pößneck teil und erspielte den dritten Platz von fünf teilnehmenden U18-Mannschaften. Mit zwei Spielern aus Dresden, die schon auf der DJM in Oberhausen für die Sporttaucher Berlin gespielt hatten, trat die U18 Mannschaft in vier 2 x 8 Minuten Spielen an. Mit zwei verlorenen und zwei gewonnenen Spielen platzierten sich die Sporttaucher Berlin auf Platz drei.
Sporttaucher Berlin U15 Spieler Elias spielte wie schon zuvor auf der DJM in Oberhausen für Bamberg und verhalf der U15 Mannschaft mit einigen Toren zum ersten Platz! Der Pößnecker Jugendpokal war eine gute Vorbereitung für die kommende DJM im Mai 2017, die ebenfalls in dem Bad in Pößneck statt finden wird.

Wolfgang Tress

Neue Sporttaucher Berlin Mannschaft

Neue Sporttaucher Berlin Mannschaft - die Berliner Damen starten mit neuem Verein erfolgreich beim Diamantenen Ball in Mühlheim

Als Test-Turnier für die kommende Liga-Saison 2016/17, die die einzige Berliner Damenmannschaft erstmals im Verein der Sporttaucher Berlin bestreiten wird, bot sich der Diamantenen Ball mit starken Gegnern an.

Den Anfang machte das Spiel gegen Kopenhagen, das die Berlinerinnen mit einem knappen 0:1 enden ließen. Nach diesem Orientierungsspiel folgte ein klares 3:0 gegen Hamburg. Eins der Highlights war dann das Spiel gegen den Deutschen Meister der letzten Saison Langen. Nachdem die Berlinerinnen während der ersten Spielhälfte die massiven Angriffe der Langenerinnen erfolgreich abwehren und den Ball auch in die gegnerische Hälfte tragen konnten, mussten sie sich am Ende doch 0:3 geschlagen geben. Gegen ein starkes Duisburg wurde es dann ein 4:0. Die Damen aus Wien/Graz (aus denen sich wohl die österreichische Nationalmannschaft formieren wird) mussten sich abschließend mit einem 1:2 den Berlinerinnen geschlagen geben.

Der ChampionsCup 2016 in Berlin

24 Mannschaften, 14 Nationen, 3 Kontinente

Erneut war der ChampionsCup in Berlin ein mit vollem Erfolg gekröntes Event. Nach 59 Spielen in drei Tagen standen die Gewinner der 14 Herrenmannschaften und 10 Damenmannschaften fest: Norwegen! Tatsächlich gewann die norwegische Herrenmannschaft aus Molde zum 7ten Mal in Folge den Titel beste Vereinsmannschaft der Welt. Akkaren, ebenfalls aus Norwegen holte sich den Titel beste Damenvereinsmannschaft zum 2ten Mal.

Foto: Wolfgang Tress